Einzigartig sichtbar.

Was bringen die besten Websites, wenn sie nicht gefunden werden?
Jedes Unternehmen ist einzigartig – machen Sie es sichtbar!

Das war die Blogparade: Online sichtbar werden

Online sichtbar werden

In den letzten vier Wochen habe ich zur Blogparade aufgerufen. Gesucht waren Ideen und Anregungen, um im Internet besser sichtbar zu werden – von SEO über Social Media bis hin zu weiteren Online-Strategien. Hier die Ergebnisse.

Zehn Blogger sind meiner Einladung zur Blogparade: Online sichtbar werden nachgekommen. Ich freue mich über all jene, die teilgenommen haben und mit ihren Sichtweisen das Thema Online-Sichtbarkeit bereichern. Hier die Links zu allen Beiträgen, gereiht nach ihrem zeitlichen Erscheinen:

Die Teilnehmer an der Blogparade:

Sabine C. Dreßler von Flow’n grow! war die schnellste Teilnehmerin, die innerhalb von wenigen Stunden nach Veröffentlichung der Blogparade reagierte. Sie setzt auf einen Mix aus Social Media und Content Marketing, um die Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen. Dazu kommen informative Experten-Artikel auf Basis von SEO-Analysen zum Einsatz. Werbung will keiner mehr sehen – erreiche Deine Zielgruppe besser!“, lautet ihr Motto.

Julia Pfliegl plädiert für gute Inhalte auf Blogs. Denn was den Leser wirklich an der Stange hält, sind Texte, die es auch wert sind, gelesen zu werden. Die günstigste und effektivste Form der Werbung ist für sie immer noch die gute alte Mundpropaganda: Wenn einer einen Blog schreibt, und keiner liest ihn…

Nessa Altura zeigt, wie spannend und zeitsparend man eine Zielgruppe online erreichen kann, die auf den ersten Blick ganz woanders (also eher offline) zu finden ist. Mit ihrem Autorenexpress, der „Manufaktur für außergewöhnliche Literaturprodukte“, lassen sich liebevoll illustrierte und verpackte Geschichten als Geschenk verschicken – dabei wird auf Twitter gesetzt, um im Internet präsent zu sein. Online sichtbar werden und Zeit sparen mit Twitter.

Jacky Wesling beschäftigt sich als Markenoptimiererin mit der Frage, wie man als Solounternehmerin sichtbar bleiben kann. Da der Zeitaufwand bei Marketingstrategien sehr hoch ist, plädiert sie für eine klare Positionierung, die auch das Bloggen bereichern kann: Wie du mit Marketingstrategien sichtbar wirst.

Ralf Wenda sagt: Im Internet bekannt werden geht jetzt ganz einfach. Anhand von 13 Schritten erklärt der Erfolgswolf, wie man die Online-Sichtbarkeit Schritt für Schritt ausbauen kann. Dabei setzt er auf einen Kombination aus einem kostenpflichtigen (Online-)Produkt, das durch Bloggen, SEO, E-Mail-Marketing, Social Media und Werbung (z.B. auf Facebook) verbreitet wird. Sein Fokus: Nische finden und Mehrwert produzieren.
Und noch ein herzliches Dankeschön an den Erfolgswolf, dass er mich darauf aufmerksam gemacht hat, dass die Kommentarfunktion meines Blogs nicht funktioniert hat! Das Captcha hat so gut vor Spam geschützt, dass Kommentieren gar nicht erst möglich war. 😉

Robert Nejbert gibt einen schönen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zur Online-Sichtbarkeit: SEO/SEM, Social Media und Youtube. Dabei sollte man immer das Ziel der Kommunikation im Auge behalten. Er geht in seinem Beitrag auch kurz auf den Fokus des eigenen Unternehmens ein: Online sichtbar werden.

Alexander Liebrecht hat ganze 30 Blogs am Laufen, die er in möglichst kurzen Abständen mit Inhalten befüllt. Dabei setzt er neben regelmäßigem Bloggen auf Forensignaturen, um seine Projekte bekannt zu machen und die Leser auf seine Seiten zu bringen. Dankenswerterweise hat er neben seinem Beitrag Online sichtbar werden oder machen meine Blogparade übrigens auch noch ein zweites Mal beworben. Herzlichen Dank dafür!

Torben Müller setzt auf eine Mischung aus SEO und Social Media. Strategisches SEO, keywordoptimierte Landingpages und der richtige Social-Media-Mix, von XING bis hin zu Facebook-Gruppen, sind die Zutaten für die Online-Sichtbarkeit von Samurai Medien: Sichtbarkeit im Web.

Ralph Scholze berichtet über die Online-Strategie des Corporate Blogs webpixelkonsum. Dabei zeigt er interessante Zahlen, von Leserzahlen über das vom Sharen der Beiträge auf diversen Social-Media-Plattformen bis hin zur Offline-Sichtbarkeit: Wie werde ich online sichtbar?

Nicolas Scheidtweiler hat last minute noch am letzten Tag der Blogparade teilgenommen und dabei gleich mächtig in die Tasten gehauen, nämlich gleich zweimal – das nenne ich Einsatz! Dabei beschäftigt er sich auf der einen Seite mit dem Thema Employer-Branding. Dass das Schalten einer Printanzeige im Regionalanzeiger heute nicht mehr reicht, um als Arbeitgeber attraktiv zu sein, sondern warum auch hier eine Landing-Page und ein Recruiting-Blog Sinn machen kann, erklärt er hier: Online sichtbar als Arbeitgeber nur durch Kontinuität.
Auf der anderen Seite bringt er den Fokus aus PR-Sicht auf das Thema Online-Sichtbarkeit. Die klare Positionierung ist hier für ihn entscheidend, also die Frage: „Wie will ich gesehen werden?“. Denn nur die Ecken und Kanten eines Unternehmens machen es im Hinblick auf den Mitbewerb unterscheidbar. Ohne klare Positionierung keine Followerschaft in den sozialen Medien. Und das erfordert auch Mut: Sichtbar im Netz nur durch klare Positionierung.

Last but not least gibt es hier noch meinen Beitrag zum Thema Online sichtbar werden mit SEO.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für die spannenden und bunten Beiträge aus dem Bereich der Online-Sichtbarkeit!

In Kürze mehr: Erfahrungen bei dieser Blogparade

Wer wer wissen will über das Thema Blogparaden: Ich habe einen weiteren Beitrag geplant, bei dem ich über meine Erfahrungen bei dieser Blogparade berichte. Wie ist sie abgelaufen, wie habe ich die Blogparade beworben, welche Stolpersteine und Hindernisse gab es und was würde ich beim nächsten Mal besser machen? In Kürze mehr dazu.

 

Sonja Tautermann
Die Weboptimiererin at
Sonja Tautermann ist "Die Weboptimiererin" und hilft Unternehmen und Selbstständigen dabei, ihre Einzigartigkeit im Internet sichtbar zu machen: mit hochwertigen Texten und Suchmaschinenoptimierung (SEO).

10 comments for “Das war die Blogparade: Online sichtbar werden

  1. 20. August 2015 at 00:14

    Hallo Sonja,

    danke für diese Übersicht zu Deiner Blogparade mit dem spannenden Thema: „Online sichtbar werden“.
    Jetzt heißt dies: Neugierig sein und all die anderen interessanten Artikel lesen und dabei zu lernen.

    Dir beste Grüße sendend

    Ralph

  2. 20. August 2015 at 10:10

    Vielen Dank nochmal Sonja und natürlich auch an alle anderen, die dabei waren 🙂

    LG
    Ralf Robert #erfolgswolf Wenda 😉

  3. 20. August 2015 at 11:51

    Hallo Sonja,
    schade, dass nicht mehr mitgemacht haben, aber so bleibt es überschaubar und man kann alle Beiträge lesen.. ! Ein kleiner Hinweis noch von mir.. der Artikel von unserem Blog wurde nicht von mir geschrieben, ich hab ihn hier nur angemeldet. Er ist von einer der Blog-Autoren, von Julia Pfliegl.

    • Sonja Tautermann
      20. August 2015 at 12:13

      Vielen Dank für den Hinweis, wurde bereits ausgebessert.
      Liebe Grüße
      Sonja

  4. 20. August 2015 at 19:18

    Hallo Sonja,
    vielen Dank für die Mühe, die du dir mit der Auswertung machtest. Es sind ja doch schon etliche Teilnehmer gewesen. Übrigens bin ich auf deine Aktion über die Blogparaden-Zusammenstellung bei Blogspot aufmerksam geworden. Es ist meine erste Quelle, wenn es um Blogparaden geht.

    Also dann freue ich mich auch auf den zweiten Beitrag zu deinen Erfahrungen bzgl. der Blogparade.

  5. Sonja Tautermann
    5. September 2015 at 18:57

    Hier nun auch die Learnings über diese Blogparade:

    http://web-texte.at/blogparade-veranstalten-5-dinge-die-ich-gelernt-habe/

  6. 23. März 2016 at 14:38

    Hallo liebe Sonja,
    leider ist es zu spät für mich an der Blogparade teilzunehmen. Aber ich habe eine eigene gestartet, die ein ähnliches Thema hat: http://www.raphael-bolius.com/webdesignblog/blogparade/ Vielleicht möchtest du teilnehmen und etwas zum Thema SEO beitragen. (?) Ich würde mich freuen!
    Viele Grüße
    Raphael

    • 3. April 2016 at 11:42

      Danke, Raphael!

      Das klingt auf jeden Fall interessant, ich werde schauen, ob ich es zeitlich noch schaffe, teilzunehmen (leider ist dein Kommentar im Spam gelandet, daher konnte ich es erst jetzt sehen).

      Liebe Grüße und alles Gute für deine Blogparade,
      Sonja

      • 3. April 2016 at 17:01

        Hallo Sonja,
        danke für die Info. Das mit dem Spam beunruhigt mich ein wenig. Du nutzt ja WordPress und ich wäre ungern auf einer „Schwarzen Liste“ bei Akismet. Weisst du eventuell mehr über den Grund des Spamverdachts?

        @ Blogparade: So wie das aussieht, werde ich die Blogparade sicher bis Ende April erweitern. Von der Zeit her wird es also einfacher werden. Ich freue mich über deine Teilnahme!

        Viele Grüße
        Raphael

        • 3. April 2016 at 18:01

          Hallo Raphael,

          hab nochmal nachgesehen. Nein, es war gar nicht als Spam markiert – ich hatte es nur fälschlicherweise als Spam betrachtet, da immer wieder Spam-Kommentare reinkommen und ich nicht genau genug hingesehen habe. Entwarnung also! 🙂

          Super, dass die Blogparade verlängert wird! Das könnte ich hinbekommen.

          Liebe Grüße
          Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.